• Phil

Der Darm: Aufbau und Funktion


Mit einer beeindruckenden Größe zwischen 5 und 7 Metern länge übernimmt der Darm den Mammut-Teil unserer Verdauung. In einer Lebenszeit werden vom Darm eine MEnge von zirka 30 Tonnen an Speisen und bis zu 40.000 Litern an Flüssigkeit bearbeitet.

Den Darm als Ganzes bilden im Folgenden zwei Partitionen: Der Dünn-, sowie der Dickdarm. Die Funktionen deren beider Teile werden folglich näher erklärt.


Der Dünndarm


Die Nährstoffe aus der Nahrung, welche wir einnehmen werden vom Dünndarm aufgenommen. Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien, kann der Dünndarm mit seiner Schleimhautoberfläche aufnehmen und sogleich ins Blut leiten.


Der Dickdarm


Nachdem der Dünndarm schon alle vom Körper brauchbaren Nährstoffe und Mineralien aufgenommen hat, kümmert sich der Dcikdarm um den Transport und Speicherung des Stuhls. Während der Stuhl gespeichert wird, wir ihm noch Wasser entzogen, was der Eindickung entgegenkommt. Weiters besitzt der Dickdarm die Fähigkeit Natrium-, Kalium-, und Chlorid-Ionen aufzunehmen, was ihn am Elektrolythaushalt mitwirken lässt.


Darmbeschwerden sind keine Seltenheit. Eine ganze Reihe von Beschwerden, welche aus dem Darm ausgelöst werden, begleiten uns durch unser Leben. Einige von ihnen sind eher kurzlebig, andere können sogar chronisch sein. Die bekanntesten davon, welche jeder von uns sicherlich schon mal hatte sind Blähungen, Bauchweh, Durchfall und Verstopfungen. Oft wird bei solchen Beschwerden auf Hilfe von “außen”, zum Beispiel Abführmittel zurückgegriffen. Allerdings haben diese Mittel den ähnlichen Effekt, wie Antibiotika auf unseren Körper. Der Darm tut sich schwer sich selbst zu heilen und wird auf längere Zeit träge.

Ein besserer Weg ist hierbei auf die Ernährung zu achten. Frisches Obst und Gemüse, Trockenfrüchte und Vollkornprodukte. Letztere beinhalten viel Ballaststoffe, welche dafür sorgen, dass der Stuhl weicher und voluminöser wird. Der Dickdarm kann somit öfters entleert werden und beim Stuhlgang kann pressen verhindert werden.

Weiters ist es sehr wichtig täglich genügend zu trinken. Am besten Wasser.


Sport trägt zusätzlich der stärkung der Darmmuskulatur bei, das wiederum Verstopfungen verhindert.





26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen